Meine Interessen

Super Mario: Wer ist Mario?


Yoshi Wer ist eigentlich Mario?

Es gibt vielleicht Menschen, die sich auf diese Seite verirrt haben und noch nie etwas von Mario gehört haben. Diesen Leuten soll hier geholfen werden: Hier erkläre ich euch, wer Mario ist! Aber vielleicht gibt es ja auch für alle anderen noch ein paar neue, interessante Informationen ...


Fragezeichen Wer ist Mario?

Mario auf Yoshi Diese Frage ist leicht zu beantworten: Mario ist eine Videospiel-Figur von Nintendo, erfunden im Jahre 1981 von Shigeru Miyamoto. Er (also Mario) ist von Beruf Klempner und rettet regelmäßig Prinzessin Peach vor der Monster-Schildkröte Bowser. Unterstützung hat er dabei hauptsächlich von seinem Bruder Luigi und dem kleinen Dinosaurier Yoshi.
Marios erster Auftritt war 1981 in dem NES-Spiel "Donkey Kong". Nintendo wollte in den USA bekannt werden und beauftragte Miyamoto, ein Popeye-Spiel zu entwickelt. (Popeye ist eine damals sehr beliebte Comic-Figur.) Jedoch verlor Nintendo die Popeye-Lizenz, so dass Miyamoto ein eigenes Spiel entwickeln durfte.
Das Ergebnis war "Donkey Kong". Story: Der namensgebende Riesen-Gorilla hatte die hilflose Pauline entführt. Mario, damals noch unter dem Namen "Jumpman", durfte hinterher klettern und seine Angebetete befreien.
Dieses Spiel war der Grund für Marios Aussehen. Die technischen Möglichkeiten waren damals noch nicht sehr groß. Handschuhe waren besser darzustellen als Hände, ein Schnurrbart besser als ein Mund, eine Mütze besser als Haare. Mit einem Overall waren die Armbewegungen besser zu erkennen. So einfach war das!
Das Spiel war aber vor allem eines: Ein großer Erfolg! Daher sollte Miyamoto weitere Spiele mit Mario, der beliebtesten der drei Figuren aus "Donkey Kong", entwickeln. Seinen Namen verdankt Mario übrigens einer Videospiele-Fachzeitschrift. Sie nannte das Männchen "Mario", weil es irgendwie italienisch aussah. Nintendo gefiel der Name, und von da an hieß Mario eben Mario.

Donkey Kong Super Mario Bros.

Der große Durchbruch gelang Mario jedoch 1985 mit "Super Mario Bros." (NES). Hier fing alles richtig an: Bowser, Prinzessin Peach und das Pilze-Wunderland wurden eingeführt, und mit ihnen diverse Items, die noch heute immer wieder in den Mario-Spielen Verwendung finden. Übrigens, dass Mario auch Super Mario genannt wird, kommt ebenfalls von diesem Spiel: Wenn der normale, kleine Mario einen Super-Pilz finden, wächst er auf die doppelte Größe an und wird Super Mario. Ganz leicht, oder?
So ganz nebenbei prägte "Super Mario Bros." übrigens auch das Genre des Jump'n'Run, wie wir es heute kennen. Das mag mit ein Grund für den großen Erfolg gewesen sein: Es war einfach etwas neues! Und es war eben wirklich ein sehr gutes Spiel!
Ich denke, an dieser Stelle dürfte jeder wissen, wer und warum Mario ist. Für weitere Informationen würde ich vorschlagen: Schaut euch einfach auf dieser Seite weiter um :-)



Fragezeichen Die Story

An dieser Stelle erfahrt ihr die ganze Storyline, an der sich die meisten Mario-Spiele mehr oder weniger genau orientieren. Zusammengestellt ist sie aus Informationen aus verschiedenen Spielen, der TV-Serie und Artikeln in Nintendo-Zeitschriften.

Kamek Irgendwann in den 60er Jahren: Das Pilze-Wunderland war ein idyllischer Ort, den Pilzen ging es gut, lediglich auf der Yoshi-Insel hatten die Yoshis hin und wieder Ärger mit Kamek und seinen Koopa Troopas. Einmal wurde z.B. der Happy Baum entwendet, ohne den die Yoshis nicht glücklich sein konnten, doch die kleinen Krötosaurier regelten das recht schnell - in "Yoshi's Story" (N64).
Kamek zog nebenbei Baby Bowser groß und hatte eines Tages eine Vision in seiner Kristallkugel: Zwei Kinder sollten geboren werden, die dem Koopa-Königreich einige Jahre später vernichtenden Schaden zufügen würden! "So weit darf ich es gar nicht erst kommen lassen," beschloss Kamek, schwang sich auf seinen Besen und überfiel den Storch. Er erwischte jedoch nur Luigi. Mario stürzte ab und landete unten auf der Yoshi-Insel, wo sich die Yoshis sofort bereit erklärten, ihm zu helfen. Insgesamt acht Yoshis und das ahnungslose Baby machten sich also auf den Weg zu Kameks Schloss, befreiten Luigi und den Storch und sorgten so dafür, dass die beiden Brüder wohlbehalten bei ihren Eltern in Rom ankamen. All dies geschah in "Yoshi's Island" (SNES).
Donkey Kong Die Jahre zogen ins Land. Mario und Luigi lebten inzwischen im New Yorker Stadtteil Brooklyn, hatten die Schule hinter sich und mussten sich einen Job suchen. Mario, sehr tierlieb, bewarb sich für eine Stelle als Zoowärter im Brooklyner Zoo, die er auch bekam. Die Arbeit gefiel ihm sehr gut und nebenbei verliebte er sich auch, und zwar in eine gewisse Pauline. Eines Tages kam ein neues Tier in den Zoo: Donkey Kong, ein Riesen-Gorilla aus Kongo-Bongo! Er war die Sensation - bis er ausbracht, sich Pauline krallte und mit ihr auf eine Wolkenkratzer-Baustelle kletterte! Mario wusste, dass es nur eines zu tun gab: Er kletterte sofort hinterher, wich diversen hinab rollenden Fässern aus und kam schließlich oben an, wo er den diebischen Affen besiegte und seine Angebetete befreite. Nachzuspielen in "Donkey Kong" (NES).
Mario Bros. Klempnerei Pauline musste kurz darauf fort ziehen und Mario hatte im Zoo gekündigt, da er von Tieren vorerst genug hatte. Luigi hatte schon immer davon geschwärmt, wie toll es doch sei, Klempner zu sein, und Mario konnte sich so langsam auch mit diesem Job anfreunden. Also besuchten Mario und Luigi die Klempner-Akademie - wo sie das Pech hatten, einen Ausbilder von der fieseren Sorte zu erwischen, und so rasselten sie mit Pauken und Trompeten durch die Prüfung durch. Doch den beiden kam kurz darauf das Glück zur Hilfe: Die Kanalisation war verstopft, das Wasser überflutete Brooklyns Strassen, und das ausgerechnet an dem Tag, an dem der Präsident vor Ort war! Mario und Luigi machten sich kurzerhand an die Arbeit und beseitigten das Problem. Die Stadt war gerettet, der Präsident war höchst zufrieden und die beiden Brüder durften sich von nun an Klempner nennen. Zu sehen in der Folge "Klempner-Akademie" aus der 1. TV-Staffel.
Abenteuer im Pilze-WunderlandDann kam nach ein paar glücklichen Jahren bei der Klempner-Arbeit der Tag, an dem Mario unter der Badewanne Hilferufe hörte. Er und Luigi klopften die Wanne auf und entdeckten darunter eine Warp-Röhre, die sie ins Pilze-Wunderland brachte. Dort trafen sie auf Toad, der ihnen erzählte, was Sache war: Bowser, der inzwischen ebenfalls erwachsen war und sich selbst zum König der Koopas ernannte hatte, war ins Pilze-Wunderland eingefallen und hatte Prinzessin Peach entführt. Offenbar wollte er sie zwingen, das Pilze-Wunderland komplett an ihn zu überschreiben. Das konnten Mario und Luigi natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Sie machten sich auf den Weg zu Bowsers Schloss, fest entschlossen, Peach zu befreien. Auf ihrem Weg lernten sie ganz nebenbei alles über den Umgang mit Super-Pilzen, Feuerblumen und Sternen, und auch mit Koopas, Gumbas und sonstigem Ungeziefer. Das große Abenteuer findet statt in "Super Mario Bros." (NES) und im 1. Kapitel des Buches "Spiele und Geschichten".
Mario und Peach Schließlich und endlich war Peach befreit und ihren Rettern unendlich dankbar. Nach einem großen Fest gingen Mario und Luigi zurück nach Brooklyn, jedoch nicht, ohne sich mit Peach, Toad und den anderen Pilzen gut angefreundet zu haben.
Viel Zeit blieb Mario und Luigi jedoch nicht, um ihre Klempner-Arbeit erneut aufzunehmen. Denn Bowser kam zurück und hatte nun zu allem Überfluss auch noch sieben Kinder dabei. Jede der kleinen Nervensägen besetzte ein Gebiet des Pilze-Wunderlandes, während Bowser persönlich Peach erneut zu sich einlud. Doch auch diesmal bekamen die beiden Brüder die Sache in den Griff - in "Super Mario Bros. 3" (NES).
Yoshi-EiNach der ganzen Aufregung gönnten Mario, Luigi und Peach sich einen Urlaub im tropischen Dinosaurierland (zu dem übrigens auch die Yoshi-Insel gehört). Dort schlug Bowser schon wieder zu und entführte die Prinzessin erneut. Als Mario und Luigi sofort los stürmten, stolperten sie über ein großes Ei mit grünen Punkten. Aus eben diesem Ei schlüpfte kurz darauf Yoshi, der auch sofort begann, Gumbas und ähnliches zu verspeisen. Als Mario und Luigi zudem den scheinbar fest gewachsenen Sattel auf Yoshis Rücken entdecken, war ihnen eines klar: Das Vieh ist die perfekte Waffe gegen Bowsers Armeen! Und Yoshi willigte sofort ein, den beiden Brüdern zu helfen, zumal er selbst noch eine Rechnung mit den Koopas offen hatte: Kamek hatte nämlich alle Yoshis wieder zurück in Eier gezaubert, damit sie Bowser bei seinem Vorhaben nicht in die Quere kommen. Gemeinsam gelang es Mario, Luigi und Yoshi, Bowser und seine Kinder aus dem Dinosaurierland zu verjagen, Peach ihre Freiheit wieder zu geben und die Yoshis zu befreien - in "Super Mario World" (SNES).
An dieser Stelle endet die Grundstory. Mario und Luigi arbeiten in Brooklyn als Klempner, Peach und Toad leben in einem friedlichen Pilze-Wunderland und Yoshi ist mal hier, mal dort. Ab und zu wird Bowser wieder aktiv und entführt die Prinzessin, aber Mario, Luigi und Yoshi kriegen die Angelegenheit schnell wieder in den Griff. Alle weiteren Spiele fügten keine neuen Details mehr an die Story an, sondern erzählten entweder Side Adventures (z.B. "Donkey Kong Country", SNES) oder einfach nur neue Abenteuer (z.B. "Super Mario 64", "Paper Mario", beide N64).

1 Kommentar G-Dragon am 15.4.09 15:50, kommentieren